UNSERE BUCHEMPFEHLUNGEN

      Feinberg.jpgQuerverlag, 978-3-89656-156-5, 19,90 €

Leslie Feinberg : Drag King Träume

 Wer "Träume in den erwachenden Morgen" ("Stone Butch Blues") kennt, wird Feinbergs poetischen und klaren Stil kennen. In "Draf King Träume"  geht es sprachlich schroffer und knapper zu - aber nicht minder eindrucksvoll.

Es ist das Jahr 2001, in dem der*die Leser*in Max auf dem Heimweg mit der Freundin Vickie kennen lernt und erlebt, wie die beiden heftig angepöbelt werden. Gleich zu Beginn der Geschichte schildert Feinberg mit dieser Szene plastisch, wie sehr trans*-Menschen auch 30 Jahre nach Stonewall um ihren Platz in der Gesellschaft kämpfen müssen. Sie müssen immer noch jederzeit mit heftigen Angriffen rechnen und fürchten dabei weniger die Angst als vielmehr die Frage "wie viele seiner Sorte es gibt". Wie weit die Angriffe gehen, zeigt der tödliche Überfall auf Vickie. Max und seine Freund*innen sind zutiefst geschockt und rücken noch enger zusammen. Durch Max erfährt der*die Leser*in wie kontrovers die Außenwelt auf Trans* und queere Menschen reagiert: Da ist die Krankenschwester, welche Ruby nur als Mann sieht, die Hinweise auf die soziale Geschlechtszugehörigkeit ignoriert und sich von Rubys Freund*innen eher bedroht fühlt. Da ist der Schaffner, der Max und Vickie zuletzt sahund die beiden in ihrem jeweiligen Sein wahrnahm. Das Leben der queeren Szene steht im Buch zentral. Allerdings beschreibt Feinberg den Protagonisten Max facettenreicher. Er ist jüdisch und wuchs nach dem Tod der Mutter bei seiner Tante Raisa auf. Beide lehrten ihn das Jiddisch, welches in inneren Dialogen ausgelebt wird. Zu Max` jüdischer Vergangenheit gehört Heshie, ein Freund, der ihn mit der digitalen Welt in Verbindung bringt. Heshie verschafft ihm Zugang zu Avastar, einer Parallelwelt, die einmal mehr zeigt, wie stark heterosexuelle Normen auch digitale Räume prägen und ihre eindimensionalen Spuren hinterlassen. Die geschlechtliche Vielfalt lässt sich hier für Max noch schlechter ausleben als im analogen Raum. Es gibt "keinen Platz für vielfältige Realitäten".

Leslie Feinberg verwebt in "Drag King Träume" die Geschichte von Max und seinen Freunden mit der zeitgenössischen Geschichte. Das Jahr 2001 markiert den Beginn des Irak-Krieges, gegen den sich einige aus Max`Freundeskreis wie etwa Thor leidenschaftlich einsetzen. Feinberg gelingt es auf vielfältige Weise politische Zustände und Haltungen darzustellen und als einen roten Faden durch die Geschichte zu verweben. Dieser Facettenreichtum  macht das Buch so lesenswert und spannend.

Vielen Dank für diese Buchbesprechung an unsere Stammkundin Ulrike Bürgel!

       

Carolin Emcke

          Weil es sagbar ist - Über Zeugenschaft und Gerechtigkeit.

Emcke.jpgS.Fischer Verlag ISBN 978-3-10-017019-4  Preis 19,99

Mit "Weil es sagbar ist" legt Carolin Emcke eine Sammlung von Essays vor, in deren Mittelpunkt die Frage steht, ob und wie es möglich ist aus der Nähe von extremem Unrecht zu erzählen, von Gewalt, die so sehr erschüttert und verstört, dass die Opfer bisweilen unfähig sind, selbst Zeugnis abzulegen. Sie fragt, welche Bedingungen eine Gesellschaft schaffen muss, um Vertrauen und eine Kultur des Zuhörens und Verstehens zu ermöglichen, die auch Umwege zulässt, etwa wenn ein aus politischen Gründen brutal zugerichteter Mann seine Geschichte durch wiederholten Hinweis darauf konzentriert, er habe nagelneue Schuhe besessen und die Tragweite dieses Umstands zunächst unerkannt bleibt.

Carolin Emcke berichtete viele Jahre als Auslandsreporterin für den "SPIEGEL" aus zahlreichen Krisengebieten. Derzeit ist sie freie Publizistin u.a. für die "ZEIT". Sie hat 2015 den Lessingpreis des Freistaates Sachsen für herausragende Leistungen im Geiste Lessings erhalten und man kann der Jury gerade in diesen Tagen unfassbarer Borniertheit nur von Herzen zu dieser Entscheidung gratulieren.

Diese Buchbesprechung verfasste unsere Kundin Ursula Pfeufer. Vielen Dank!

                                                  

Allende.jpg

Amandas Suche
Roman
von Isabel Allende

Verlag : Suhrkamp
ISBN : 978-3-518-42410-0
Preis : 24,95 €

Amanda ist lebensklug und ausgesprochen eigensinnig. Sie wächst in San Francisco auf, der Stadt der Freigeister. Ihre Mutter Indiana führt eine Praxis für Reiki und Aromatherapie und steht im Mittelpunkt der örtlichen Esoterikszene. Der Vater ist Chef des Polizeidezernats und ermittelt in einer grausamen Mordserie. Auf eigene Faust beginnt Amanda Nachforschungen dazu anzustellen, unterstützt von ihrem Großvater und einigen Internetfreunden aus aller Welt. Doch als Indiana spurlos verschwindet, wird aus dem Zeitvertreib plötzlich bitterer Ernst. Und Amanda muss über sich hinauswachsen, um die eigene Mutter zu retten.

Diesmal kein historischer, sondern ein höchst aktueller Roman über Allendes großes Thema, die lebensrettende Kraft der Familie.

CMS powered by cms2day -
Buchhandlung Pusteblume, Bautzener Str. 67, 01099 Dresden, Tel.: 0351 8027880